Mildes Roggenmisch-Kastenbrot – REZEPT – Backhausgeflüster


Es gibt Tage, an denen läuft nicht alles glatt und wie ursprünglich geplant. So auch an diesem, an dem ich ein kräftiges Roggenmisch-Kastenbrot backen wollte, am Vorabend allerdings eine wesentlich geringere Sauerteigmenge angesetzt habe, als ursprünglich gewollt.
So können auch andere, nicht minder interessante Brotkreationen herauskommen. So wie in diesem Fall. Anstatt eines kräftigen Brotes, bedingt durch den hohen Sauerteiganteil, kam ein wesentlich milderes heraus: Das „Mildes Roggenmisch-Kastenbrot“. Auch wenn es milder ist als das, was ursprünglich erbacken werden wollte, so weist es dennoch ein weitreichendes Aromenspektrum auf. Denn: Mit 38 % ist der Sauerteiganteil, absolut gesehen, gar nicht als gering einzustufen. Die Säure hält sich dezent im Brot zurück, die fruchtigen Noten und die Milde der Milchsäure des Sauerteiges bereichern dieses saftige Brot. Allemal wert nachgebacken zu werden. Daher möchte ich Euch dieses Rezept nicht vorenthalten.

Die Backschule für naturbelassenes Brot wie zu Omas Zeiten – www.brotbackkunst.de

Mildes Roggenmisch-Kastenbrot im Anschnitt

Gutes Brot selber Backen: Mildes Roggenmisch-Kastenbrot – REZEPT

Rezept für ein saftig-aromatisches Brot von ca. 1 Kg Gewicht

Sauerteig
23 g Anstellgut aus Roggen oder Weizen
230 g Wasser, 40 °C
230 g Roggenmehl 1150

Hauptteig (Brotteig „Mildes Roggenmisch-Kastenbrot)
470 g Sauerteig, reif
210 g Wasser, ca. 25 °C
175 g Roggenmehl 1150
210 g Weizenmehl 550
15 g Salz
15 g Hefe, frisch
____________________________
ca. 1081 g Brotteig

Außerdem: Roggenmehl 1150 zum Arbeiten, etwas Speiseöl zum Einfetten Backform

Herstellung: Mildes Roggenmisch-Kastenbrot

Der Sauerteig

Die Zutaten für den Sauerteig in einer Schüssel vermischen und bei Raumtemperatur (21-22 °C) für ca. 12-15 Stunden abgedeckt reifen lassen.
An Stelle des Roggen-Anstellgutes kann auch ein Weizen-Anstellgut verwendet werden.

Der Hauptteig

Für den eigentlichen Brotteig die Zutaten des Hauptteiges der Reihe nach in den Knetkessel einer Maschine geben.
In 6 Minuten auf Stufe I (Mischgang) und 5 Minuten Stufe II (Knetgang) die Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Selbstverständlich kann der Teig auch per Hand geknetet werden.

Der Teig ist weich, glatt und feucht-klebend
Die Teigtemperatur sollte bei 26 bis 28 °C liegen.

Das weitere Vorgehen: Teigruhe und Aufarbeiten

Teigruhe:
Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und abgedeckt für 40 Minuten ruhen lassen.

Aufarbeiten:
Nach der Ruhezeit den Teig mit Mehl arbeitend etwas verdichtend zusammendrücken (klassischerweise auch gern Rundwirken) und anschließend zu einem Strang rollen. Den Teigstrang in die eingefettete Kastenbackform geben.

Kastenbackform:
„1000 g“, eingefettet

Das Gären und Backen

Den aufgearbeiteten Teigling abgedeckt bis zur Vollgare gären lassen. Bei Raumtemperatur (21-22 °C) sind dies je nach Aktivität des Sauerteiges ca. 90 bis 120 Minuten.

Vor dem Backen die Oberseite des gegärten Teiglinges mit etwas Roggenmehl 1150 bestreuen, anschließend das Mehl teiweise wieder runterbürsten.
Ohne Einschnitt backen.

Backen:
Ober- und Unterhitze (vorgeheizt)
250 °C / mit Dampf / 12-14 Minuten anbacken,
anschließend die Ofentür kurz öffnen um den Dampf raus zu lassen
weiter bei
200 °C / 40 Minuten / Ofentür geschlossen
anschließend das Brot aus der Kastenform nehmen und weiterbacken bei
230 °C / 10 Minuten, dabei die Ofentür einen Spalt weit geöffnet lassen

Gesamtbackzeit: ca. 62-64 Minuten

Zum Auskühlen das Brot “Mildes Roggenmisch-Kastenbrot“ auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Liebe(r) BrotbackfreundIn,
Dir gefallen die zahlreichen Rezepte für natur-belassenes Brot wie zu Omas Zeiten, die umfangreichen Informationen zum Brotbacken im heimischen Ofen oder zu Zutaten und speziellen Getreidearten? Zur Fortführung meiner Blogarbeit würde ich mich sehr über eine kleine Unterstützung freuen!
Diese Unterstützung kann ganz leicht über ein kleines „Trinkgeld in meine Kaffeekasse“ erfolgen. Hierbei wird jeder „Kaffee“ in die Bolgarbeit, in Rezepte und Wissenswertes investiert, die ich auch weiterhin grundsätzlich kostenlos anbieten möchte.
Mit herzlichen Dank
und backfrischen Grüßen
André

Nützliche Informationen der BrotBackKunst

Weitere Rezepte für gutes Brot, gute Brötchen und mehr der BrotBackKunst – DER Backschule für professionell gehaltene Brotbackkurse für Jedermann im Haushaltsofen

Das Brot – Rezept ist entwickelt von André Hilbrunner, Gründer und Inhaber der Backschule BrotBackKunst – sowie professioneller Produktentwickler für natürliches Brot , Brötchen und Backwaren.

Es dient der Orientierung und ist in den meisten Fällen auf die Gegebenheiten vor Ort anzupassen.

Neben den eingesetzten Rohstoffen spielen insbesondere die Lager- und Gärbedingungen der (Vor-)Teige, wie Temperatur und Luftfeuchte, die Teigknetung und die Backbedingungen eine zentrale Bedeutung.



0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x