Die krustenreiche Baguetteabwandlung Ficelle aus Gelbweizen erbacken, passend zu den jüngsten posts der BrotBackKunst

Die Ficelle aus Gelbweizen sind dünner als die bekannteren Baguettes, wodurch sich der Krustenanteil der Brote erhöht. Zu deutsch bedeutet Ficelle Faden. Ganz klassisch sind diese auch noch länger als Baguettes, doch hier hat ein Haushaltsofen seine Grenzen. Länger als die Ofenbreite es hergibt können die selbstgebackenen Brote nicht sein.

Weisen herkömmliche Ficelle aufgrund des weichen Vorteiges (Poolish) und der längeren Teigruhezeiten bereits eine große Aromenbreite auf, so wird diese durch das urige Getreide Gelbweizen nochmals um leicht nussige Noten erweitert und intensiviert.
Eine dünne, rösche Kruste sowie eine unruhig geporte, leicht speckige Krume zeichnen diese Ficelle aus. Ganz wie bei dessen großem Bruder, das Baguette.

In den letzten Wochen veröffentlichte die Backschule BrotBackKunst bereits einiges Wissenswertes zu Gelbweizen in der Rubrik „Bäckerwissen“, sowie ein weiteres tolles Brotrezept mit ähnlicher Verfahrensweise: Gelbweizen-Krustenkracher.

Ficelle aus Gelbweizen der BrotBackKunst – Ich wünsche viel Freude beim Nachbacken und Genießen.

Die Backschule für naturbelassenes Brot wie zu Omas Zeiten – www.brotbackkunst.de
Ficelle aus Gelbweizen
Ficelle aus Gelbweizen

Gutes Brot selber Backen. Ficelle aus Gelbweizen – REZEPT

Rezept für 3 knusprige Ficelle

Vorteig
0,1 g Hefe, frisch
85 g Wasser, kalt
85 g Gelbweizenmehl Sort 550

Hauptteig ( Brotteig „Ficelle aus Gelbweizen)
Autolyse:
160 g Vorteig, reif
80 g Wasser, ca. 40 °C
155 g Gelbweizenmehl Sort 550
———————————————————
5,5 g Salz
1,0 g Hefe, frisch
_______________________________________________________
401,5 g Brotteig

Außerdem: Gelbweizenmehl Sort 550 zum Arbeiten

Herstellung „Ficelle aus Gelbweizen“

Der Vorteig

Für den Vorteig die Zutaten per Hand oder mit einem Löffel vermischen, bei Raumtemperatur (21-22 °C) für 12-15 Stunden abgedeckt reifen lassen.

Der Hauptteig inklusive dem Autolyseansatz

Autolyse:
Für den Hauptteig wird zuerst ein Autolyseansatz hergestellt.
Hierfür Vorteig, Mehl und Wasser in der Maschine in ca. 4 Minuten im I. Gang mischen (oder auch per Hand).
Für 30 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Kneten:
Salz und Hefe zum Autolyseansatz geben und mit der Maschine zum Teig verarbeiten:
8 Minuten Gang I
2 Minuten Gang II
Die Teigtemperatur sollte bei 24-25 °C liegen.
Der Teig ist glatt und elastisch, das Gluten leicht ausdehnbar.

Das weitere Vorgehen: Teigruhe und Aufarbeiten

Teigruhe:
Den Teig in eine leicht geölte Wanne oder Schüssel geben und abgedeckt ca. 90 Minuten bei Raumtemperatur (21-22 °C) ruhen lassen.
Nach 30 und 60 Minuten die Teigruhe zum Dehnen und Falten unterbechen.

Aufarbeiten:
Den Teig vorsichtig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, in eine leicht rechteckige Type dehnen und mittels eines Teigteilers dritteln.
Jedes Teigstück zu einem Zylinder vorsichtig vorformen. Hierbei das Teigstück in Längsrichtung vor sich auf die Arbeitsplatte legen und von oben beginnend in mehreren Schritten einrollen.

Die Teigzylinder wiederum für ca. 15 Minuten mit dem Schluß nach oben abgedeckt entspannen lassen.

Ficelle aus Gelbweizen: Teiglinge in Bäckerleinen aufgezogen, bereit zum Gären

Das Gären und Backen

Die gegärten Teiglinge vorsichtig auf eine Backmatte geben und mit einem Dekorschnitt versehen.
Bei der Variante mit dem Schluß nach unten drei Einschnitte im spitzen Winkel zur Längsachse setzen.
Bei der mit dem obenliegenden Schluß wird dieser sehr leicht nachgeritzt.
Sofort nach dem Einschneiden in den vorgeheizten Ofen schieben.

Backen:
Ober- und Unterhitze (vorgeheizt)
250 °C / mit Dampf / 7 Minuten anbacken,
anschließend die Ofentür kurz öffnen um den Dampf raus zu lassen
weiter bei
250 °C / ca. 7-8 Minuten / Ofentür einen Spalt geöffnet lassen
zu Ende backen

Gesamtbackzeit: ca. 14-15 Minuten

Die “Ficelle aus Gelbweizen“ auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Liebe(r) BrotbackfreundIn,
Dir gefallen die zahlreichen Rezepte für natur-belassenes Brot wie zu Omas Zeiten, die umfangreichen Informationen zum Brotbacken im heimischen Ofen oder zu Zutaten und speziellen Getreidearten? Zur Fortführung meiner Blogarbeit würde ich mich sehr über eine kleine Unterstützung freuen!
Diese Unterstützung kann ganz leicht über ein kleines „Trinkgeld in meine Kaffeekasse“ erfolgen. Hierbei wird jeder „Kaffee“ in die Bolgarbeit, in Rezepte und Wissenswertes investiert, die ich auch weiterhin grundsätzlich kostenlos anbieten möchte.
Mit herzlichen Dank
und backfrischen Grüßen
André

Nützliche Informationen der BrotBackKunst

Weitere Rezepte für gutes Brot, gute Brötchen und mehr der BrotBackKunst – DER Backschule für professionell gehaltene Brotbackkurse für Jedermann im Haushaltsofen

Grundlegende Informationen und Wissenwertes zu Urkörnern und urigen Getreidearten sowie deren Verabeitung zu guten Broten und Brötchen vermittelt das umfangreiche
Backseminar „Urkorn & urige Getreide“ der BrotBackKunst.

Umfangreiche Einblicke in die Bereitung von Baguettes, inklusive Teigherstellung, Dealing with und dem Aufarbeiten, sowie weiteren französischen Broten, vermittel das Backseminar „Französische Brote“.

Das Brot – Rezept ist entwickelt von André Hilbrunner, Gründer und Inhaber der Backschule BrotBackKunst – sowie professioneller Produktentwickler für natürliches Brot , Brötchen und Backwaren.

Das Rezept dient der Orientierung und ist in den meisten Fällen auf die Gegebenheiten vor Ort anzupassen.

Neben den eingesetzten Rohstoffen spielen insbesondere die Lager- und Gärbedingungen der (Vor-)Teige, wie Temperatur und Luftfeuchte, die Teigknetung und die Backbedingungen eine zentrale Bedeutung.



0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments